TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Nach drei spielfreien Wochen über den Jahreswechsel griffen unsere Damen am Sonntag nachmittag wieder ins Spielgeschehen der Landesliga ein. Von daher war es nicht verwunderlich, dass unser Team etwas brauchte um wieder in den Spielrhythmus zu finden. Amelie Zeiler erzielte das erste Tor des Jahres 2018 und nach dem 4:4 (10. Spielminute) kam der SG-Angriff langsam auf Touren. Ein 5:0-Lauf brachte eine zunächst beruhigende 9:4-Führung, die man in der Folge bis auf 13:7 ausbaute. Kurz vor der Halbzeit dann jedoch eine von vielen umstrittenen Szenen. Statt einen klaren Strafwurf zugesprochen bekommen zu haben, blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm und Aichach erzielte mit der Schlusssirene den 8:13-Pausenstand.

Es war gefühlt das fünfte bis sechste Mal dass man eine sehr gute Chance herausspielte, regelwidrig am freien Wurf gehindert wurde, aber den fälligen Pfiff nicht bekam. Dieser Umstand brachte das Team vällig aus dem Konzept. In den ersten 18 Minuten gelangen nur noch drei Treffer, was aber auch daran lag dass man sich in dieser Phase eine handvoll technische Fehler machte und ein paar klare Chancen liegen liess. Aichach bekam Oberwasser, egalisierte den Vorsprung und ging beim 17:16 sogar in Führung.

Trainer David Schmoldt nahm postwendend die Auszeit und diese brachte unsere Mannschaft wieder auf Kurs. Zwei Unterzahlsituationen wurden vom Team dank sechstem Feldspieler in Tore umgemünzt und in der Abwehr war man wieder viel präsenter. Allen war es anzumerken, dass man sich hier nicht um den wohl verdienten Lohn bringen lassen wollte. So drehte man die Partie in der Schlussphase mit einem 8:4-Lauf und konnte es sich leisten sogar noch drei Gegenstöße liegen zu lassen.

Am Ende stand ein verdienter 24:21-Sieg auf der Anzeigentafel. "Leider wurden wir nach sehr guten ersten 25 Minuten durch die ausbleibenden Pfiffe aus dem Konzept gebracht", so Trainer David Schmoldt nach der Partie. "Natürlich haben wir in der zweiten Hälfte auch viele eigene Fehler gemacht, aber das Strafenverhältnis von 1:5 gegen uns (Aichach bekam in der 53. Spielmintue die erste und einzige Zeitstrafe der Partie) kann ich nicht nachvollziehen".

Durch den dritten Erfolg in Serie schliesst man die Hinrunde mit 12:14 Punkten ab und kam nach dem Horrorstart von 1:11 Punkten noch mit einem blauen Auge davon. In den nächsten Wochen stehen nun wieder die Partien gegen die Top-Mannschaften der Liga an, beginnend mit dem Auswärtsspiel beim TSV Simbach am kommenden Samstag, zu dem ein Fanbus eingesetzt wird (Abfahrt 12:30h an der Mittelschule Marktoberdorf).

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 34

Gestern 72

Woche 106

Monat 1973

Insgesamt 272181

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen