TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Die Handballfans der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf können aufatmen. Nach den Landesligafrauen hat auch die erste Herrenmannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga Alpenvorland geschafft. Es bedurfte jedoch eines harten Stücks Arbeit, ehe der 40:37 Sieg gegen die HSG Gröbenzell/ Olching unter Dach und Fach war. Das SG- Team war sichtlich bemüht, die schwache Vorstellung vom Landsbergspiel vergessen zu machen und sich eine Nervenschlacht beim Saisonfinale am kommenden Samstag in Gilching zu ersparen.

 

Eine deutliche Steigerung war im Angriff zu sehen. Der Ball lief streckenweise sehr flüssig und auch die Rückraumschützen hatten ihr Visier besser eingestellt. Dagegen konnte Trainer Mario Scheffler mit der Abwehrarbeit nicht zufrieden sein, die wieder zu viele Strafwürfe (9) kassierte. Sie fand besonders in den ersten 30 Minuten kein Rezept gegen den quirligen Gröbenzeller Spielmacher und den Kreisläufer sowie gegen die verdeckten Würfe aus der 2. Reihe. Es ist unübersehbar, dass nach dem Ausfall von Johannes Erhart ein erfahrener Organisator in der Abwehr fehlt, der seine Mitspieler dirigiert und die Lücken schließt.

Sehr wichtig war in diesem letzten Heimspiel, dass das SG- Team von der ersten Minute an hellwach war. Nach dem schnellen 3:1 und dem 8:5 kamen dann aber die Gäste, die keineswegs wie ein Absteiger auftraten, immer stärker auf und gingen mit 10:9 erstmals in Führung. Als sie dann sogar auf 18:14 davonzogen, waren die Hausherren sichtlich geschockt. Über den Kampf fand das Team wieder ins Spiel zurück und schaffte bis zum Pausenpfiff die Anschlusstreffer zum 18:20.

Nach dem Wechsel setzte sich die intensive Partie mit rasch wechselnden Spielsituationen nahtlos fort. Sie stand nach 44 Minuten (28:28) auf des Messers Schneide. Das Pendel neigte sich auf die Seite der Hausherren, als Poß, Dreher und Czap mit wuchtigen Fernwürfen die vorentscheidende 3- Tore-Führung gelang. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte und versuchten mit totaler Manndeckung das Spiel noch zu drehen. Mit lautstarker Unterstützung durch die treuen Fans und die unglaubliche Trommlertruppe um Michi Mack brachte die SG Biessenhofen/ Marktoberdorf aber den Vorsprung über die Zeit, Den Fans fiel beim Schlusspfiff ein Stein vom Herzen,

Die SG spielte mit: Wilken und Gerbig im Tor, Faßnacht (2 Treffer), Stelzer (1), Willert (9), Dreher (7), Schmid (2), Czap (5), Poß (8), Haggenmüller (1), M. Mohring (4), T. Eberle (1)L. Kalchschmid.

Die 2. Frauenmannschaft ist derzeit nicht zu bremsen. Sie nahm auch die Hürde TV Waltenhofen II souverän mit 24:17 und verteidigte ihren 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga. Der Sieg kam nur nach dem 9:9 kurz in Gefahr. Dann aber drehten die Angreiferinnen gewaltig auf und zogen mit schönen Treffern auf 18:11 davon. Diesen 7- Tore- Vorsprung gaben die Ostallgäuerinnen dann nicht mehr aus der Hand. Das SG- Team: Trippensee, Kiechle (3), Sattler (1), M. Sauter (5), Merten (1), Nitsch (1), L. Stöckl (3), C. Erhart, J. Hilburger (7), Weber (2), Landerer (1), Strobel.  

Den 3. Tagessieg feierte die 2. Männermannschaft beim 39:32 über den VfL Buchloe. Obwohl nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung standen, war sie jederzeit Herr des Geschehens und baute nach dem 17:14 zur Pause den Vorsprung über 25:20 und 36:29 kontinuierlich aus. Die Aufstellung: J. Mohring, Baumgärtner (8), Gebler (2), H. Sauter (6), Eisenhut (4), Siffl (10), Stich, T. Eberle (9), Zoltan.

Die C- Junioren mussten sich beim Auswärtsspiel in Dietmannsried mit 26:41 geschlagen geben.

Beim Turnier in Neugablonz mussten die D- Junioren zwei knappe Niederlagen gegen Buchloe (22:25) und die Gastgeber (13:14) einstecken.

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 0

Gestern 53

Woche 0

Monat 1616

Insgesamt 264260

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen