TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

TSV-Schwimmer mit 3 Teams beim Clubvergleichskampf in Donauwörth

Die Schwimmer des TSV Marktoberdorf hatten in Donauwörth ihren ersten Wettkampf im Freiwasser in dieser Saison. Mit drei Teams ging es an den Start. Insgesamt errangen die TSVler 6 Siege, 13 zweite und 9 dritte Plätze. In der Gesamtwertung landeten die Oberdorfer auf Rang 9 von 19 teilnehmenden Mannschaften. Die erfolgreichsten in den Reihen des TSV waren Benedikt Schreier und Max Kausler mit jeweils zwei Siegen in ihren Jahrgängen vor Janina Mair und Johannes Pielmeier mit je einer Goldmedaille.

Nach dem ersten Wettkampf in Pfronten im Frühjahr auf der 25 Meter Bahn in der Halle reisten die jüngsten zu ihrem ersten Wettkampf nun auf der langen 50 Meter Bahn im Freien. Die Minis von Werner Buntin und die Nachwuchsgruppe von Horst Schormüller hatten mit einigen Widernissen zu kämpfen, jedoch schlugen sie sich insgesamt recht wacker bei dem zweiten Wettkampf ihres Schwimmer-Lebens. Jonathan Schreier (2010) war der erfolgreichste der Buntin-Gruppe mit zwei Silbermedaillen über 50m Rücken und 50m Freistil. Diese Leistung bedeutete in seinem Jahrgang der zweite Platz in der Kategorie Punktbesteleistung. Dem Schwimmnachwuchs gelangen zwei dritte Plätze. Nele Schicke (2007) schaffte die Bronzemedaille über 50m Freistil, Paula Hengge (2006) hingegen über 50m Rücken.

Für Wettkampfmannschaft bedeutet der Clubvergleichkampf in Donauwörth immer eine Standortbestimmung hinsichtlich der weiteren Veranstaltungen im Freiwasser. Am erfolgreichsten war dieses Mal Max Kausler im Jahrgang 2000. Er verbuchte zwei Goldmedaillen über 100m Freistil und 100m Schmetterling, sowie drei Silbermedaillen über 100m Brust, 100m Rücken und 200m Lagen. Die Zeit über 100m Freistil bedeutet auch in der Wertung Jahrgangsbesteleistung der erste Platz und somit der Gewinn eines Pokals. Zwei Siege über 100m Brust und 200m Lagen und ein zweiter Platz über 100m Freistil war die Ausbeute von Benedikt Schreier (2005). Fünfmal auf dem Siegerpodest stand Johannes Pielmeier im Jahrgang 2002. Er holte eine Goldmedaille über 100m Rücken. Zweimal zweiter wurde er über 100m Brust und 200m Lagen. Zwei Bronzemedaillen waren die Ausbeute über 100m Freistil und 100m Schmetterling. Janina Mair nahm im Jahrgang 2000 jeweils eine Medaille in Gold, Silber und Bronze mit. Den ersten Platz schaffte sie über 100m Schmetterling, zweite wurde sie über 100m Rücken und über 100m Freistil schlug sie als dritte an. Ebenfalls auf dem Siegerpodest standen mehrfach Melissa Engelhardt (2002) und Tim Hengge (2004). Zweimal Silber und zweimal Bronze gingen an Melissa Engelhardt, jeweils einmal Silber und einmal Bronze an Tim Hengge.

Auf dem Programm dieses Clubvergleichskampfes standen auch Staffeln. Die Frauenstaffel über 4 mal 100m Lagen schlug als drittschnellste an und die 8 mal 50m Freistilstaffel Mixed waren zweitschnellste. Insgesamt war dieser Wettkampf für alle Wettkampfgruppen eine erfolgreiche, aber auch aufschlussreiche Veranstaltung. Alle Ergebnisse, Zeiten und Platzierungen sind unter www.swimcharts.de nachzulesen.                                

Unsere Sponsoren

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 27

Gestern 77

Woche 458

Monat 1514

Insgesamt 241812

Kubik-Rubik Joomla! Extensions