TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Erneut eine super Mannschaftsleistung zeigten die Oberdorfer Schwimmer in Obergünzburg beim traditionellen Schwimmfest. Nach fast 3 Jahren konnte dort wieder ein Schwimmwettkampf stattfinden, da das Bad in dieser Zeit aufwendig renoviert werden musste. Im Medaillienspiegel belegten die Oberdorfer einen hervorragenden zweiten Platz mit 26 Gold-, 12 Silber- und 13 Bronzemedaillien. Nur der TV Kempten, der eine deutlich größere Mannschaft an den Start brachte, war in dieser Wertung besser als die TSV-Schwimmer.

 

Gewohnt erfolgreich waren die Geschwister Engelhardt, Tim Hengge, Jockl Pielmeier, Benedikt Schreier und Patricia Sturm, die allesamt Gold gewannen. Neu in die Reihe der

Siegschwimmer haben sich die neunjährigen Jonathan Schreier und Josefine-Stelle Peronace, sowie Franziska Holzheu im Jahrgang 2009 eingebracht. Magda Reischl, Max

Kausler, Janina Mair und Johanna Dereser standen mehrmals auf dem Stockerl und trugen damit zu der hervorragenden Mannschaftsleistung wesentlich bei. Gut platzieren

konnten sich auch Emma Stiller, Paula Hengge, Nele und Jette Schicke, Andra Mair sowie Sophia Sturm.

Super spannend war es bei der 8 x 50 Lagenstaffel. Nach hartem Kampf konnten die Oberdorfer Schwimmer mit einem Vorsprung von mehr als 4 Sekunden die Mannschaften

von Friedberg und Kempten besiegen.

Das 50 m Freistilfinale der 4 schnellsten Schwimmer aus den Vorläufen wurde im Rahmen eines Prämiensprints ausgetragen. Der Sieger konnte 40 , der zweite 30 usw.

gewinnen. Bei den Damen ging der Sieg und die Prämie an Michelle Engelhardt die mit einer Zeit von 28,62 Sekunden vor Ihrer Schwester Melissa, die eine Zeit von 29,25

Sekunden hatte, gewann. Bei den Herren musste sich Max Kausler mit einem vierten Platz und 10 Prämie begnügen, aber er hatte mit 25,91 Sekunden eine klasse Zeit.

Unsere Sponsoren

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 18

Gestern 78

Woche 18

Monat 1497

Insgesamt 266496

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen