TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Kunstturnen Marktoberdorferinnen erfolgreich beim Finale der bayerischen Turnliga
In Unterföhring kämpften acht Mannschaften um den Aufstieg in die Landesliga 1, darunter auch LK 2 - Mannschaft des TSV Marktoberdorf, die sich mit gut auf den Wettkampf vorbereitet hatte.
Die Mädchen des TSV gingen hoch motiviert an die Geräte und durften den Wettkampftag eröffnen. Insgesamt gingen für die Mannschaft des TSV Marktoberdorf  acht Turnerinnen (Ronja Schmoll, Anna- Maria Mangold, Emelie Ruhland, Luisa Wondra, Carla Wiese, Hannah Wondra, Verena Kutsche und Luisa Leisching) an den Start, wovon jeweils fünf Mädchen an jedem Gerät ihre Leistung zeigen durften.
Ihren ersten Einsatz für das Team hatten Verena, Hannah und Anna- Maria, die zum Teil verletzungsbedingt beim ersten Wettkampf ausfielen. Die Relegation im Sommer ließ darauf hoffen, dass am ersten Gerät, dem Boden, alles glatt läuft und wichtige Punkte gesammelt werden können, jedoch flatterten den Mädchen die Nerven und sie mussten hier bereits zwei Stürze hinnehmen. Am Sprung zeigten alle solide Handstandüberschläge über den Sprungtisch, jedoch erreichten sie hier nicht immer die gewünschten Wertungen. Erneut zwickten die Knie bei Emilie Ruhland und Luisa Leisching, die an diesem Wettkampftag ingesamt drei Mal zum Einsatz kamen.  Leider musste die Mannschaft auch am dritten Gerät Patzer hinnehmen. Die sonst so sicheren Übungen von Ronja Schmoll und Emilie Ruhland, verliefen leider nicht wie gewünscht.  Auch hier mussten die Mannschaft Punkte liegen lassen. Am Zittergerät, dem Schwebebalken zeigten die Mädchen ansprechende Übungen und mussten das Gerät insgesamt nur zwei Mal verlassen. Diese gesammelten Punkte trugen am Ende maßgeblich zum Erfolg der Mannschaft bei.
Am Ende erreichten die Mädchen den 5. Platz von insgesamt 8 Mannschaften und reihen sich somit als beste Mannschaft der Landesliga 2 in die bayerische Turnliga ein.
Insgesamt war das Trainerteam um Simone Hackenberg, Melanie Prucha und Michaela Linsenmeier trotz Patzer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und erhofft sich im kommenden Jahr den Aufstieg in die Landesliga 1.

Der TSV Marktoberdorf war auch in diesem Jahr ausrichtender Verein der Allgäuer Kunstturnmeisterschaften der Mädchen und Frauen. Die Turnerinnen um den Trainerstab mit Melanie Prucha (21), Michaela Linsenmeier (31), Simone Hackenberg (26) und Manuela Holzer (31) starteten in vier Teams und repräsentierten den Verein erstklassig.
Das Juniorenteam um Hannah Wondra (13), Luisa Wondra (11) und Emilie Ruhland (10) zeigte an allen vier Geräten starke Leistungen. Die drei Mädchen erturnten mit 46,80, 46,70 und 46,15 Punkten fast dieselben Einzelpunktzahlen und sicherten sich ohne Ersatzturnerin den obersten Podestplatz in der Leistungsklasse 2 mit gehobenen Anforderungen.
Im selben Leistungsprogramm gingen Anna-Maria Mangold (15), Verena Kutsche (14), Carla Wiese (15) und Luisa Leisching (13) in der Wettkampfklasse ohne Altersbeschränkung an den Start. Gegen die Mannschaft aus Markt Wald hatten die Marktoberdorferinnen leichtes Spiel. Mit insgesamt 140,20 Punkten und einem komfortablen Vorsprung von fünf Punkte auf ihre Konkurrentinnen belegten sie ebenfalls Rang 1. Glanzleistungen zeigten alle Turnerinnen dieses Teams am Boden. Kutsche, Wiese und Mangold belegten hier in selber Reihenfolge die Plätze eins, zwei und drei.
In der etwas vereinfachten Leistungsklasse LK 3 sicherten sich Sina Raimund (13), Anna-Lena Schöps (14), Anika Ruhland (12), Amelie Dürr (10) sowie die dietmannsrieder Gastturnerin Andrea Weinmayr (22) ebenfalls Gold. Gegen das starke Team hatten die Mannschaften vom TV Kempten, dem TSV Markt Wald, aus Reutin und Blaichach keine Chance. Besonders am Schwebebalken konnten die Mädchen punkten. Weinmayr, Raimund und Dürr erturnten die höchsten Wertungen in dieser Wettkampfklasse.
In der internationalen Wettkampfklasse, der Kür, fielen mit Lisa Holzer (19) und Giuliana Arnold (16) zwei erfahrene Leistungsträgerinnen krankheitsbedingt und kurzfristig aus. Personalgeschwächt ging das Team um Veronika Heller (18), Sophia Dängel (15), Ronja Schmoll (12) und Clara Epp (17) an den Start und zeigte einen nahezu fehlerfreien Wettkampf an allen Geräten. Am Ende ging es knapp zu: Mit einer Gesamtpunktzahl von 127,55 Punkten fehlten den Turnerinnen der Deutschen Turnliga nur 0,90 Punkte auf ihre Mannschaftskolleginnen der Regionalliga vom TV Kempten. Sie belegten Rang 2.
Erfreulich: Sophia Dängel erturnte mit einem Tsukahara die höchste Wertung am Sprung; Heller, Dängel und Schmoll die drei höchsten Wertungen am Schwebebalken.
„Diese Ergebnisse stimmen uns hinsichtlich der nächsten Wettkämpfe in der Landesliga und der Regionalliga in wenigen Tagen äußerst positiv“, so Simone Hackenberg nach dem Wettkampf. „Unsere Nachwuchsmannschaft hat gute Chancen, sich den Verbleib in der LK 2 in der Landesliga am nächsten Samstag zu sichern.“ Und Manuela Holzer ergänzt: „Mit Ronja Schmoll hat sich die nächste marktoberdorfer Turnerin wärmstens für einen Einsatz in der Deutschen Turnliga empfohlen. In ihrem ersten Kürwettkampf erturnte sie schon mehr Punkte als einige der bisher eingesetzten Stammathletinnen.“
Bericht: Manuela Holzer
Fotos: Michaela Linsenmeier
Unser Foto zeigt von links nach rechts:
Oben: Clara Epp, Sophia Dängel, Veronika Heller, Ronja Schmoll, Anna-Maria Mangold, Luisa Leisching, Carla Wiese, Verena Kutsche.
Unten: Emilie Ruhland, Luisa Wondra, Hannah Wondra, Andrea Weinmayr, Anna-Lena Schöps, Anika Ruhland, Sina Raimund, Amelie Dürr.

Marktoberdorferinnen erfolgreich bei der der Qualifikation für die bayerische Turnliga
In Unterföhring gingen über 500 Turnerinnen aus 51 Vereinen am ersten Wettkampftag an den Start, darunter auch die  LK 2 - Mannschaft des TSV Marktoberdorf, die sich gegen 22 bayerische Mannschaft behaupten musste.
Die Einführung des neuen Landesliga- Systems wurde bei den bayerischen Vereinen gut angenommen und zu dem sogenannten „Casting“ am vergangenen Samstag in das Turnzentrum nach Unterföhring. Eine große Herausforderung war der Zeitplan bei diesem Großereignis.
Die Mädchen des TSV gingen hoch motiviert an die Geräte und starteten im letzten von vier Durchgängen, der bis 23 Uhr andauerte. Insgesamt gingen für die Mannschaft des TSV Marktoberdorf  acht Turnerinnen (Ronja Schmoll, Emelie Ruhland, Luisa Wondra, Carla Wiese, Leisching Luisa, Anika Ruhland, Amelie Dürr, und  Anna-Lena Schöps an den Start, wovon jeweils fünf Mädchen an jedem Gerät ihre Leistung zeigen durften. Vom Verletzungspech verfolgt, konnten Hannah Wondra , Anna-Maria Mangold und Sina Raimund die Mannschaft nicht tatkräftig unterstützen.
Bereits am ersten Gerät, dem Boden, zeigten die Mädchen ausdrucksstarke

Weiterlesen ...

Am Samstag, 2. Juli findet in Marktoberdorf das 52. Allgäuer Turnerjugendtreffen statt und dazu werden über 800 junge Turnerinnen und Turner aus 72 Vereinen erwartet, dazu noch Betreuer und Trainer und  jede Menge Schlachtenbummler. Insgesamt werden über 1200 Teilnehmer anreisen. Mit gemeldet sind neben Allgäuer Vereinen auch Mannschaften aus Vaterstetten, Landau, Senden, Pegnitz und Mittenwald und das zeigt, dass Marktoberdorf als Wettkampfstandort attraktiv ist. „Das wird ein richtiger Kraftakt für die Turnabteilung, aber wir stemmen das“, betont Peter Roth, der Vorstand der Turn- und Leichtathletikabteilung. Gemeinsam mit einem Vorbereitungsteam plant er seit etwa 1 Jahr diese sportliche Großveranstaltung, bei der nicht nur Turnhallen, das Hallenbad oder das Leichtathletikstadion zu organisieren sind. Neben den notwendigen Sportstätten ist die Organisation der Verpflegung eine Mammutaufgabe. Pizza, Steaks, Bratwürste, Pommes Frites, viel zu Trinken, rund 60 Kuchen usw. gilt es zu organisieren und bereit zu stellen.
Ein großes Dankeschön gilt hier der Schulleitung der Mittelschule, den städtischen Bauhofmitarbeitern und vor allem den Hausmeistern, die uns in allen Belangen hervorragend unterstützen“, so Roth.
Turnen, Tanzen, Schwimmen, Leichtathletik und Singen sind die Disziplinen, die zu absolvieren sind. Roth: „Besonders freut mich, dass auch aus Marktoberdorf 3 Mannschaften am Start sind. Das zeigt, dass das Gruppenturnen in Marktoberdorf einen besonderen Stellenwert hat.“
Die Bevölkerung ist natürlich zum Zuschauen und Anfeuern herzlich eingeladen und darf sich auf hochkarätige Turngruppen, professionelle Tanzdarbietungen und Singgruppen freuen.

Zeitplan des Turnerjugendtreffens
Samstag, 2. Juli
Ab 9.00 Uhr Wettkämpfe in den Sporthallen an der Mittelschule und des Gymnasiums, im Leichtathletikstadion und im Hallenbad.
Ab 19.30 Uhr Turngala mit Siegerehrung

Nähere Info:
www.tsv-marktoberdorf.de
Peter Roth
Tel. 08342 4405, 0170 342 9219
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ZacherlPokal2016allewebDas war so ganz im Gedenken an Hans Zacherl, zu dessen Gedenken die Turnabteilung im TSV das 2. Marktoberdorfer Pokalturnen ausgerichtet hat. Nach der Begrüßung durch den TSV Marktoberdorf und dem Grußwort der Stadt Marktoberdorf, das Sportreferent Werner Moll überbrachte, ging es für die insgesamt 73 Nachwuchsturnerinnen und -turner an die Geräte.



Simon Roth startete in der Klasse der fünfzehn- bis sechzehnjährigen und holte sich mit den Tageshöchstwertungen am Boden und am Sprung den Sieg. Am Boden turnte er seine schwierige Übung mit Doppel-Flick-Flack, Schweitzer-Handstand und Vorwärtssalto sauber und fehlerfrei und legte damit den Grundstein zum Tagessieg.
Alle 4 Jungen der Altersklasse 12 und 13 Jahre kamen ebenfalls aus Marktoberdorf. Hier gewann Alexander Kölbl mit schwierigen und gut geturnten Elementen die Wertung vor Adrian Fritsch und Johannes Karle. Vitali Mai erreichte den 4. Platz.
Insgesamt 11 Jungen starteten in der Klasse der 10 bis 11jährigen und hier

Weiterlesen ...

AllgMeisterschaft2008webDer TSV Marktoberdorf nimmt heute Abschied von Lydia Borghesi. Mit ihr verlieren wir eine Sportkameradin, eine Freundin, eine Übungsleiterin, die mehr als 14 Jahre Kinder und Jugendliche auf ihrem sportlichen Weg begleitete. Und mehr als das: Lydia war immer für uns immer da, wenn wir sie gebraucht haben.

Sie hatte ein ausgesprochen herzliches Verhältnis zu den Kindern, zu Ihren Kindern wie sie immer betont hat. Sie war nicht nur eine erfahrene Trainerin, manchmal auch Ersatzoma, wenn die Kinder zuhause mal Stress hatten.

Über 2 Jahrzehnte hat sie so mehrmals wöchentlich in ihrem geliebten Stadion Kinder und Jugendliche für die Leichtathletik begeistert. Es ist immer eine gesellschaftlich herausragende Leistung wenn viel ganz viel Freizeit für ehrenamtliche Arbeit geopfert wird und wir hoffen, es wird ihr vergolten.

Viele Wochenenden hat sie die Kinder zu Wettkämpfen begleitet und nicht nur die "Überflieger" waren ihr wichtig. Es war ihr immer auch ein Herzensanliegen, auch ein weniger talentiertes Kind zu fördern. Und sie konnte das! Sie hat Talente erkannt, aber gleichermaßen auch weniger talentierte für die Leichtathletik begeistern und sie für gute Leistungen loben können.

Liebe Lydia wir werden Dich vermissen!

Das Licht des Lebens ist erloschen,
doch längst wurde in einer herrlichen Welt
ein neues Feuer entfacht.

Es wird strahlen, voll Wärme und Liebe, jetzt und in alle Ewigkeit.

Ganz im Zeichen des Gerätturnens steht am Samstag, 27.02. die Dreifachsporthalle an der Mittelschule.

Zum 2. Marktoberdorfer Turnpokal, der gleichzeitig als Hans-Zacherl-Gedächtnisturnen vom TSV Marktoberdorf organisiert wird, haben sich bereits rund 100 Mädchen und Jungen aus dem gesamten Allgäu angemeldet. Geturnt wird jeweils an 4 Geräten, bei den Mädchen Boden, Schwebebalken, Sprung und Stufenbarren und bei den Jungs Boden, Reck, Barren und Sprung. Dabei stellt, wie es sich gehört,  der TSV Marktoberdorf die größte Teilnehmerzahl und freut sich auf diesen Heimwettkampf.

Der Turnpokal wird gleichzeitig zu Ehren des großen Förderers des Turnsports im Allgäu auch als Hans-Zacherl-Gedächtnisturnen ausgeschrieben. Wir vom TSV Marktoberdorf haben Hans Zacherl eine Menge zu verdanken, nicht zuletzt war er es, der mit seiner unnachahmlichen Überzeugungskraft die Gerätturnhalle mit der sogenannten Schnitzelgrube (eine mit Schaumstoff gefüllte Turngrube) in Marktoberdorf verwirklicht und die notwendigen Fördergelder und Spenden organisiert hat. Damit hat Marktoberdorf hervorragende Trainingsbedingungen, was sich auch in den Erfolgen der Turnerinnen und Turner zeigt.

Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen und für Kaffee, Kuchen und Getränke sorgen die fleißigen Helfer des TSV“.

Wettkampfbeginn ist 9.30 Uhr. Die Siegerehrung ist für 15.00 Uhr vorgesehen.

Am Sonntag, 31. Januar, ab 14.00 Uhr veranstaltet die Turnabteilung wieder das tolle Kinder-Faschingsturnen in der Dreifachturnhalle der Mittelschule (Mühlsteig).

Tolle Geräteparcours, eine Riesenschaukel, Gustav's Kettenkarussell, Seilbahn, Trampolin und viele andere tolle Mitmachangebote für Kinder werden angeboten!

 

 

 

Urkunde Bezirk Schwaben
Die Radsportgruppe (Herren-Turnergruppe) um Alfred Herbein hat für den ehrenamtlichen Einsatz für die Bewohner des BRK-Seniorenheim eine Anerkennungs-Urkunde des Bezirkstagspräsidenten von Schwaben, Hr. Jürgen Reichert, erhalten.

Wir gratulieren herzlich zur Anerkennung. 

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 2

Gestern 59

Woche 945

Monat 1678

Insgesamt 253577

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen