TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Allg Meisterschaften Gerätturnen weiblich Eiinzel 2019Zur diesjährigen Allgäuer Einzelmeisterschaft im Gerätturnen weiblich lud die Turnabteilung des TSV nach Marktoberdorf ein. Mit insgesamt knapp 120 Turnerinnen war das Teilnehmerfeld dieses Jahr wieder erfreulicherweise hoch.

Es wurde in insgesamt drei Durchgängen geturnt. Den Anfang macht denn die ganz kleinen Mädchen der Altersklasse 6-9.

Die TSV Turnerinnen begannen im zweiten Durchgang. Hier wurde nach den Anforderungen der Leistungsklasse vier geturnt. In der Altersklasse der neun bis zehnjährigen Mädchen konnte sich Tamina Albrecht einen hervorragenden vierten Platz erturnen. Hervorzuheben ist hier, dass Tamina zum ersten Mal in Überschlag am Sprungtisch präsentieren konnte. Diesen hat sie erst vor knapp zwei Wochen das erste Mal alleine geschafft. Auch ihre Leistung an dem Schwebebalken war herausragend. Hier konnte sie die Tageshöchstwertung ihrer Altersklasse erreichen. Direkt dahinter platziert sich Trainingskollegin Dana Schneider. Die beste Wertung mit der schönsten Darbietung am Boden dieser Altersklasse ging an Dana.
Auf den Plätzen 6 und 7 platzierten sich Viktoria Merkle und Lena Kreulich. Viktoria ist erst seit kurzem im Junior-Team der Leistungsturnerinnen, sie konnte schnell anknüpfen, was ihre tolle Platzierung zeigte. Lena hatte im Training mit dem Sprungtisch zu kämpfen, umso erfreulicher war es am Wettkampf, dass die neunjährige zum ersten Mal ihre Grätsche am Wettkampf über den Tisch schaffte.
An die tollen Trainingsleistungen, die sie sonst abliefern, konnten Lia Kaiser und Kaja Goralski leider nicht anknüpfen. Die beiden Küken der Juniors hatten sehr mit Aufregung zu kämpfen. nichts desto trotz lieb Platz 9 für Lia und Platz 10 für Kaja.

Allg Meisterschaften Gerätturnen weiblich Eiinzel 2019 Nachwuchs

Eine Leistungsklasse höher, nämlich der Leistungsklasse drei Stellten sich Tatjana Mohr und Dunja Schönborn. Tatjana konnte sich

bei den neun- bis 10jährigen nur auf Platz vier des sehr kleinen Klassements setzen . Am Barren und Schwebebalken erreichte sie die zweithöchste Wertung. Sie konnte am Barren ihren neu erlernten Kippaufschwung präsentieren. Leider spielten am Sprungtisch ihre Nerven nicht ganz mit.
Ebenfalls Probleme am Sprung hatte Dunja, die eine Altersklasse höher turnte. Ihr blieb am Ende leider nur Platz 8. Erfreulich war jedoch, dass die junge Turnerin zum ersten Mal ihren vorwärts Salto am Boden in den Stand zeigen konnte.

Am Nachmittag dann waren die Turnerinnen der hören Leistungsklassen an den Geräten zu sehen. In der Leistungsklasse zwei des Jahrgangs 2006-2004 gegen Anika Ruhland an den Start. Sie konnte sich den dritten Platz und somit die Bronzemedaille verdienen. Hervorzuheben ist, dass Annika am Barren und Boden die zweithöchste Wertung ihres Klassements erreichte.

In der Leistungsklasse eins, mit etwas schwierigeren Anforderungen, Thorn denn die TSV Turnerinnen Ronja Schmoll, Emelie Ruhland und Luisa Wondra alleine gegeneinander. Ronja Schmoll, die nach einer längeren Handverletzung wieder zurück ins Training fand, konnte sich so gleich den ersten Platz erturnen. Mit einer sehr schönen Balkenübung, bestückt mit Seitwärtssaltos und freien Rädern und einem sehr hoch gesprungen Tzukahara am Sprungtisch, verdiente sie sich den Titel. Emelie Ruhland platzierte sich nur knapp hinter ihrer Mannschaftskollegin. Trotz ihrer nicht gestanden Tzukaharas am Sprung, erreichte sie Silber. Sie konnte das erste Mal in Wettkampfatmosphäre ihren neuen Abgang am Stufenbarren, den Salto rückwärts gehockt mit halber Schraube zeigen.
Luisa Wondra, die lang mit Grippe und Fußproblemen zu kämpfen hatte, musste ihre Übung am Schwebebalken etwas abspecken. Doch auch sie platzierte sich nur knapp hinter ihren Mannschaftskolleginnen.

Hannah Wondra (Leistungsklasse 1, Jg. 2003 u.ä.), hatte keine Konkurrenz und konnte die Allgäuer Meisterschaft zur Probe für den ersten Liga Wettkampf nutzen. Hervorzuheben ist hier, dass Hannah ihr lang ersehntes freies Rad an dem nur 10 cm und 120 cm hohen Schwebebalken zum ersten Mal in Wettkampfsituation gezeigt hat.

Bereits am kommenden Samstag finden die Bezirksmeisterschaften in Illertissen statt. Ronja Schmoll, Emelie und Anika Ruhland, Luisa und Hannah Wondra haben sich hierfür über die Allgäuer qualifizieren können.

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 34

Gestern 81

Woche 174

Monat 2277

Insgesamt 269853

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen